Ankündigung

SAVE THE DATE

CONFERENCE

If the Eye Leaps over the Wall

Researching new paradigms for education
Reggio Emilia, 20-21 February 2020

For the centenary of Loris Malaguzzi’s birth, a conference that takes its starting point as the experience of Reggio Emilia’s infant-toddler centres and preschools, with the proposition of encompassing issues at the centre of debate, discussion and reflection today; debate and discussion that transcend the terms of childhood’s situation and instead impact human beings, relationships, women, formative experience, inter-personal relations, culture, and gender culture. (Loris Malaguzzi, inauguration of the exhibition If the eye leaps over the wall, 1981)
If the Eye Leaps over the Wall was the title of the first exhibition of Reggio Emilia’s experience of education, inaugurated in Reggio Emilia in 1981.

Programme

Thursday 20 February

2am-7pm
Plenary session, R. Valli
Municipal Theatre

Friday 21 February

9am- 7pm
Thematic seminars in various venues

SPEAKERS International and Italian speakers will be participating to contribute to reflection on various areas of knowledge.
VISIT THE SCHOOLS After the Friday seminars, Reggio Emilia’s municipal infant-toddler centres and preschools will be open for visits.
Paid entry, limited seats available.

Register on www.100lorismalaguzzi.it
for the mailing list and receive information on the programme, speakers, enrolments and more.

KEEP ME UPDATED

The conference is part of a national and international initiative No way. the Hundred is There for the centenary of the birth of Loris Malaguzzi.

Municipality of Reggio Emilia
Preschools and Infant-toddler Centres – Istituzione of the Municipality of Reggio Emilia
Reggio Children
Fondazione Reggio Children-Loris Malaguzzi

https://d3e6i.emailsp.com/f/rnl.aspx/?ifg=sxspv1e:fi=s4af&=v_xq/0f4&a=79f45h93c00kg&7-&x=pp&yzj97877/&x=pv&:g=pxywrNCLM

Benningen: Mit den Stärken der Kinder arbeiten

Benningen – Mit den Stärken der Kinder arbeiten
Von Frank Wittmer, Freitag, 11. Oktober 2019 · Marbacher Zeitung
Neben der Teilnahme am Bundeswettbewerb erhält der Kindergarten zudem am Wochenende eine Zertifizierung für seine Reggio-Pädagogik
Benningen – Mit offenen Augen die Welt entdecken: Das ist Kindern quasi schon in die Wiege gelegt. Wird ihre Neugier nicht gebremst, sondern sogar gefördert, dann lernen Kinder mit Spaß und Freude nebenbei wichtige Dinge. „Wie hoch kann ein Orca springen?“, „Warum ist der Stein so schwer?“, „Wie funktioniert eine Pipette?“, oder: „Wie fühlt sich eine Schlangenhaut an?“
Diese Fragen begleiten den Kindergartenalltag. „Kinder sind Forscher und Entdecker. Sie wollen auf Spurensuche gehen, Abenteuer erleben und sich auf ihre Weise die Welt erschließen“, sagt Saskia Franz, die Leiterin des katholischen Kindergartens St. Franziskus im Benninger Kirchtal, der sich der Reggio-Pädagogik verschrieben hat. Der Grundgedanke dabei ist, die Stärken der Kinder zu fördern und nicht gegen ihre Schwächen anzuarbeiten.
Mit Teamgeist setzen die Erzieher, die sich eher als pädagogische Begleiter ihrer Schützlinge sehen, das um, was die Kinder begeistert. Sei es die Aufzucht von Hühnerküken, Kunstprojekte, eine Langzeit-Beobachtung über den Igel oder eine tote Blindschleiche. „Kinder erforschen gern ihre Umgebung, staunen und wollen die Welt verstehen“, ist sich Saskia Franz sicher. Ob es die Kunst von Friedensreich Hundertwasser ist oder die Natur vor der Haustüre: Es gibt immer etwas Spannendes zu entdecken. Die Aufgabe der Erwachsenen ist es dabei, den Kindern den Weg zu ebnen. Die „100 Sprachen des Kindes“ bieten viele Möglichkeiten, um sich auszudrücken: Tanz, Theater, Kunst und Bauen.
Die Reggio-Zertifizierung wird dieses Wochenende mit 130 Gästen gefeiert. Für die Benninger Einrichtung, die derzeit 70 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren besuchen, ist die Veranstaltung ein wichtiger Meilenstein, aber möglicherweise nur ein Zwischenstopp auf einem noch viel weiteren Weg. Man hat sich nämlich für den Deutschen Kita-Preis 2020 beworben und ist nun mit 25 Einrichtungen in der Endrunde. „Wir freuen uns riesig darüber, dass unsere Arbeit sich nicht nur in der Zufriedenheit der Kinder und im Team zeigt, sondern immer mehr nach außen strahlt“, so Saskia Franz.
Für „herausragende Pädagogik, Engagement und Herzblut“ fühle man sich schon jetzt ausgezeichnet, da nur eine weitere Einrichtung in Baden-Württemberg unter den 25 bundesweit Nominierten ist. Aus 1500 Bewerbern wurde die Benninger Kita für die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung initiierte Auszeichnung für besondere Qualität in der frühen Bildung nominiert.
Bei einem Erfolg als „Kita des Jahres“ im Mai 2020 winken den Benningern Preisgelder zwischen 10 000 und 25 000 Euro. Für den Kita-Preis hat Saskia Franz sechs Fragen ausführlich beantwortet, wofür die regelmäßig erscheinenden Kita-Zeitschrift „Gezwitscher“ eine große Hilfe war. Im jetzt folgenden Auswahlprozess achten die Organisatoren und Fachberater insbesondere darauf, wie die nominierten Kitas die Bedürfnisse von Kindern in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellen oder wie Eltern in den Einrichtungen mitwirken können. Außerdem wird beurteilt, inwiefern die ausgewählten Kita-Teams aus ihren Erfahrungen lernen und wie sie mit Institutionen aus der Nachbarschaft kooperieren, um allen Kindern die bestmöglichen Bildungsbedingungen bieten zu können. Welche Kita mit dem Eltern-Sonderpreis ausgezeichnet wird, können Internetnutzer im April 2020 in einem öffentlichen Online-Voting bestimmen.

https://www.marbacher-zeitung.de/inhalt.benningen-mit-den-staerken-der-kinder-arbeiten.14f4d5cb-668e-437f-a8fd-c56ef6830299.html?fbclid=IwAR0aEY_Ac7-2FUrxwgcwSX_GSDwScRyDl8x8rwFuUa5YtXQ2h6LggzkEjOQ

EINS+ALLES: KunstSinnFestival 12.+13. Oktober

EINS+ALLES: KunstSinnFestival 12.+13. Oktober – wir laden Sie ein!

LIEBE FREUNDE DES ERFAHRUNGSFELDES,
wunderschöne Herbsttage durften wir schon genießen – viele weitere liegen noch vor uns und machen Lust auf besondere Erlebnisse. Freuen Sie sich auf das
KUNSTSINNFESTIVAL AM 12.+13. OKTOBER
Das beliebte KunstSinnFestival lädt Gross und Klein wieder in die Laufenmühle ein – mit Live-Musik an wechselnden Orten, vielen Programmen und Workshops rund um Upcycling und Nachhaltigkeit, Kunsthandwerk drinnen und draußen, Tierbegegnungen, verlockenden kulinarischen Köstlichkeiten … und vielem mehr. Liebevolle Kleinkunst-Bühnen werden mit ihren Kostümen, Ideen und Programmen ein Lachen in Ihr Gesicht zaubern. Mit WASCHBÄR-Modenschau und dt.-ital. Theater-Performance Unfolding – präsentiert von Menschen mit Behinderungen.
Jetzt mehr erfahren:
KUNSTSINNFESTIVAL
Sa. 11 – 19 Uhr | So. 10 – 18 Uhr
Im Tages-Eintritt von € 8,– / € 6,– (ermäßigt) bzw. € 24,- für Familien sind bereits zahlreiche Aktionen und der Eintritt ins Erfahrungsfeld der Sinne EINS+ALLES bereits enthalten.
Shuttleservice
Ein Shuttleservice ab Welzheim – Laufenmühle wird angeboten.
Stationen: Parkplatz ATB …. Parkplatz Bockseiche …. Laufenmühle …. zurück
Samstag: 11:00 – 19:45 Uhr
Sonntag: 11:00 – 18:30 Uhr
KONZERT ENSEMBLE LIBERTÉ: „DUDUK“
Musikalisch wird der 12.10. ausklingen, denn das Basler Ensemble Liberté kommt nun mit seinem aktuellen Programm „DUDUK“ wieder in die Laufenmühle: junge Stimmen aus Basel präsentieren armenische-georgische Lieder, geschnitzt aus Aprikosenholz – ein Brückenprojekt, bei dem Orient und Okzident vielstimmig verschmelzen!
Samstag, 12.10., 18:30 Uhr
Tickets zu € 14,– / € 10,– € (ermäßigt), eine Begleitperson von Menschen mit Kennzeichnung „B“ im Ausweis kostenlos.
Tickets unter Tel.: 07182.8007.0 oder per E-Mail an
s.mohr
Resttickets an Abendkasse.
Herzlichst,
IHR EINS+ALLES-TEAM
erfahrungsfeld@laufenmuehle.de http://www.eins-und-alles.de

Mitgliederversammlung Dialog Reggio

Wir laden herzlich ein zur
Mitgliederversammlung
des Dialog Reggio – Vereinigung zur Förderung der Reggio-Pädagogik in Deutschland e.V.
am 16. November 2019 um 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr
in Sindelfingen
SMTT – Schule für Musik, Theater und Tanz
Wolboldstraße 21 in 71063 Sindelfingen
Simone Nonnenbruch und Doris Raaf
Geschäftsführender Vorstand